Sprungziele
Seiteninhalt
31.03.2020

Alle Meldungen März 2020

17.03.2020 - Pressemitteilung zur Schließung des Landratsamtes für den Besucherverkehr

die Behördenleitung des Landratsamtes Hildburghausen hat auf Grund der Dynamik der Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Corona/Covid 19 Virus entschieden, dass das Landratsamt ab Donnerstag, dem 19.03.2020 grundsätzlich für den Besucherverkehr geschlossen bleibt.

Die regulären Öffnungszeiten entfallen.

Ausnahmen gibt es nur in begründeten dringlichen Fällen und nach vorheriger telefonischer Absprache mit dem zuständigen Mitarbeiter/Mitarbeiterin.

Schuluntersuchungen entfallen, insbesondere die Einschulungsuntersuchungen werden vorläufig ausgesetzt.

Ausnahmen gibt es weiterhin für die Kfz-Zulassungsstelle.
Die Sachbearbeitung findet zu den bekannten Öffnungszeiten unter erhöhten Hygieneanforderungen statt. Die Besucher der Zulassungsstelle werden nur einzeln eingelassen und sollten sich daher auf eine erhöhte Bearbeitungsdauer einstellen. Der Einlass erfolgt nicht über den Haupteingang, sondern über den Nebeneingang direkt an der Zulassungsstelle.
Hier wäre zu beachten, dass ausschließlich unaufschiebbare Vorgänge bearbeitet werden. Nicht unaufschiebbar sind bspw. Halteränderungen, Adressänderungen, die Änderung technischer Daten.

Auch wenn das Haus grundsätzlich für den Besucherverkehr geschlossen bleibt, können viele Anliegen telefonisch oder per E-Mail geklärt werden.

Alle Mitarbeiter/innen werden Ihre Anliegen auch ohne persönlichen Kontakt schnell und sachgerecht klären und bearbeiten.

Die einschränkenden Maßnahmen dienen vorrangig der Sicherheit der Besucher/innen, aber auch der Mitarbeiter/innen.

Für Ihre Anliegen, die nicht gesundheitlicher Natur sind, stehen die Ihnen bereits bekannten Mitarbeiter/innen auch weiterhin zur Verfügung.

Per E-Mai können Sie Ihre Anliegen direkt an die Ihnen bekannten Mitarbeiter/innen richten oder an die allgemeine E-Mail-Adresse: poststelle@lrahbn.thueringen.de

Ihre Anliegen werden dann an die zuständige Stelle weitergeleitet.

Für gesundheitliche Fragen stehen die bereits bekannt gegebenen Telefonnummern

03685/445433 oder 03685/445413 zur Verfügung.

Die derzeitige Situation erfordert die Mitwirkung aller, um die Bevölkerung zu schützen und die Ausbreitung des Virus einzuschränken. Aus diesem Grund bitte ich um Ihr Verständnis für die eingeleiteten Maßnahmen.


Ihr Landrat

gez.
Thomas Müller  

19.03.2020 - Information des Landratsamtes (Kfz- Zulassung und Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt betreffend)

1. Kfz- Zulassung

Die Zulassungsbehörde des Landratsamtes Hildburghausen ist ab sofort für den Besucherverkehr geschlossen. Nach telefonischer Absprache bzw. Absprache per Email werden für dringende Zulassungsvorgänge Termine vergeben. Tel.: 03685/445-285 oder E-Mail: dorn@lrahbn.thueringen.de
Dringlich sind Vorgänge, wenn sie dazu bestimmt sind, die notwendige Versorgung der Bevölkerung bzw. die öffentliche Sicherheit und Ordnung aufrechtzuerhalten.

2. Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt

Die Trichinenprobenannahme erfolgt zu den gewohnten Annahmezeiten im Nebengebäude des Landratsamtes (Archivgebäude Stirnseite). Es wird darum gebeten, im Vorfeld unter der Telefonnummer 03685 /445-462 Kontakt mit der Behörde aufzunehmen. Landwirtschaftliche Betriebe mit Proben für den Kurier (Ohrstanzproben, Blutproben, Milchproben etc.) melden sich bitte im Vorfeld unter der Telefonnummer 03685/ 445-459. Die tägliche Annahme erfolgt zwischen 8.00 Uhr und 8.30 Uhr.

Öffnungszeiten des Landratsamtes

Auf Grund der derzeitigen Situation ist ein spontaner Besuch im Landratsamt leider nicht möglich! Bitte vereinbaren Sie für Ihr Anliegen telefonisch einen Temin mit Ihrem Sachbearbeiter!

Alle Fachämter sind zu den regulären Sprechzeiten telefonisch erreichbar. Telefonnummern und Ansprechpartner finden Sie hier!

Sie werden dann nach Terminvereinbarung am Haupteingang vom jeweiligen Sachbearbeiter empfangen! Bitte denken Sie an eine Mund-Nasen-Bedeckung!

Weitere Erreichbarkeiten:

Sie erreichen uns zu

  • allen rechtlichen Fragen rund um Corona und Fragen zur Allgemeinverfügung:

    Mo - Mi: 08.00 -17.00 Uhr
    Do: 08.00 -18.00 Uhr
    Fr.- Sa: 08.00 - 15.00 Uhr
    unter der Telefonnummer: 03685 445-104 und 03685 445-105
    oder unter E-Mail: info@lrahbn.thueringen.de

  • allen Fragen die das Gesundheitsamt betrifft: z.B. Fragen zu Ihren Quarantänebescheid oder im Fall eines Positivbefundes: 

    Telefon: 03685/445481
    E-Mail: corona-anfrage@lrahbn.thueringen.de

20.03.2020 - Landkreis Hildburghausen beruft Corona-Koordinierungsstab ein

Aufgrund der aktuellen Situation im Zeichen der Ausbreitungsdynamik des Covid-19 (Coronavirus) wurde unter Federführung des Landrates Herrn Thomas Müller ein Corona-Koordinierungsstab eingerichtet, der erstmalig am 19.03.2020 um 14:00 Uhr im großen Sitzungssaal des Landratsamtes tagte. Bisher gibt es keine bestätigten Fallzahlen im Landkreis. Klar ist aber auch, dass sich diese Situation jederzeit verändern kann.

Mit der Erweiterung des internen Arbeitskreises zu einem Koordinierungsstab sollen gezielt alle Fragen und Problemsituationen gebündelt und durch die zuständigen Fachexpertisen bearbeitet werden. Wir bereiten uns damit auf den Ernstfall vor, indem wir alles in unserer Macht Stehende ersuchen, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen und die Infektionsketten kontrolliert zu unterbrechen.

Innerhalb des Koordinierungsstabes gibt es klar definierte Zuständigkeitsbereiche und Aufgabenfelder, die personell mit Fachleuten untersetzt sind. Unter der Leitung des Landrates und der Stabsleitung durch den Hauptamtlichen Beigeordneten Herrn Dirk Lindner gehören dem Stab Vertreter aus dem Gesundheitsamt, dem Rechtsamt, des Katastrophenschutzes, der Kreisbrandinspektor sowie der Kommunalaufsicht an. Darüber hinaus werden externe Fachberater aus Polizei, Kliniken, der Krankenkassen und ggf. der Bundeswehr ständig über die Arbeit des Stabs informiert und situationsbedingt nach fachlicher Notwendigkeit direkt eingebunden.

Die Öffentlichkeitsarbeit und gesamte Kommunikation zwischen allen Vertretern des Koordinierungsstabs und den Einrichtungen im Landkreis läuft gebündelt über eine separate Pressestelle im Landratsamt.

Alle Anfragen rund um das Covid-19-Virus richten sie bitte telefonisch an die 03685 445-104 oder an die 03685 445-105.
Die Stellen sind zeitlich besetzt von Montag bis Freitag zwischen 08:00 Uhr und 17:00 Uhr und Samstag bzw. Sonntag von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr.

Auch innerhalb der Behörde haben wir uns der aktuellen Sachlage angepasst und zum Schutz unserer Mitarbeiter*innen die Aufgabenerfüllung der Verwaltung auf ein Mindestmaß reduziert. Alle unsere Fachbereiche sind jedoch handlungsfähig und können auf Anfragen der Bürger*innen nach Maßgabe der Notwendigkeit reagieren. Insbesondere die Zuständigkeiten im Rahmen der Pflichtaufgabenerfüllung sind telefonisch erreichbar. Die Beratungseinrichtungen im Landkreis sind zudem über Angebote der Online-Beratung bzw. –Betreuung erreichbar.

Alle allgemeinen Verwaltungsangelegenheiten können zu den regulären Sprechzeiten telefonisch unter der 03685 445-0 entgegengenommen werden.

Sie werden täglich über das aktuelle Vorgehen und die Entscheidungen des Koordinierungsstabes auf unserer Internetseite www.landkreis-hildburghausen informiert.

 


 


 


 

20.03.2020 - 1. bestätigter Fall einer Coronavirus - Infektion im Landkreis Hildburghausen

Im Landkreis Hildburghausen gibt es den ersten bestätigten Corona-Fall. Die näheren Umstände und die Ermittlung von Kontaktpersonen werden derzeit erfasst und geprüft.

Der Patient stellte sich am 14.03.2020 bei seinem Hausarzt vor und zeigte zunächst hohes Fieber, Husten und Schnupfen. Derzeit zeigt er nur noch milde Symptome und hat kein Fieber mehr.

Er hat sich nach derzeitigem Kenntnisstand nicht in einem Risikogebiet aufgehalten und auch keinen Kontakt zu an Corona erkrankten Personen gehabt. Er befindet sich in häuslicher Quarantäne, so wie auch die ihm nahestehenden Kontaktpersonen. Diese zeigen bisher keine Krankheitszeichen und sind angehalten, sich mit dem Hausarzt in Verbindung zu setzen, sobald sie erste Anzeichen bemerken.

In diesem Zusammenhang möchten wir Sie auch dringendst darauf hinweisen, die entsprechenden bestehenden Anordnungen zur Vermeidung unnötiger sozialer Kontakte strengstens zu beachten. Alle bisher getroffenen Maßnahmen sollen dazu führen, dass die Kapazitäten im Gesundheitssystem bei der zu erwartenden Ausbreitung des Covid 19-Virus nicht überlastet werden.

Bitte helfen Sie mit, jeder kann jetzt etwas tun!

17.03.2020 - Presseinformation WerraBus - Aktuelle Information zum ÖPNV im Landkreis Hildburghausen

23.03.2020 - Pressemitteilung aus dem Landratsamt - Informationen zur Kontaktsperre

24.03.2020 - Eine weitere COVID-19 Infektion im Landkreis Hildburghausen bestätigt

Das Landratsamt teilt mit, dass im Landkreis Hildburghausen heute ein zweiter bestätigter Corona-Fall im Gebiet der Gemeinde Masserberg aufgetreten ist.

Es werden gerade derzeit durch das Gesundheitsamt Kontaktpersonen ermittelt, für einige bereits ermittelte Kontaktpersonen wurde häusliche Quarantäne angeordnet.

Damit gibt es im Landkreis Hildburghausen derzeit zwei bestätigte Nachweise des Coronavirus SARS-CoV-2.
Keine Person davon befindet sich in stationärer Behandlung.

25.03.2020 - 3. bestätigte COVID-19 Infektionen im Landkreis

Das Landratsamt Hildburghausen informiert, dass es einen weiteren bestätigten Nachweis des SARS-CoV-2 Virus gibt.

Damit ist derzeit im Kreisgebiet bei insgesamt 3 Personen dieser Virus nachgewiesen.

Auch die neu bestätigte positiv getestete Person wohnt im Gebiet der Gemeinde Masserberg.

Die Erfassung der näheren Umstände und die Ermittlung der Kontaktpersonen erfolgt zur Zeit durch das Gesundheitsamt.

25.03.2020 - Vorsorgliche Schließung der Reha-Klinik in Masserberg

Beim dritten, im Landkreis Hildburghausen aufgetretenen, Corona-Fall handelt es sich um einen Mitarbeiter der Reha-Klinik in Masserberg.

Bei sämtlichen Mitarbeitern des Küchenbereiches, des Servicebereiches, bei Pflegerinnen und Pflegern, Physiotherapeuten sowie des Reinigungspersonals wurde ein Abstrich vorgenommen.

Einige Testergebnisse diesbezüglich liegen schon vor, diese waren bisher alle negativ, bei einem Teil stehen die Ergebnisse noch aus.

Der Koordinationsstab des Landkreises Hildburghausen befasste sich nach Bekanntwerden der Umstände umgehend mit der Problematik.

Im Ergebnis dieses Gespräches zwischen dem Landrat Thomas Müller, dem Hauptgeschäftsführer von Regiomed Alexander Schmidtke, dem Geschäftsführer der Reha-Klinik Masserberg Andreas Schütz

und der Amtsärztin des Landkreises Hildburghausen Dipl.-Med. Simone Schmidt wurde entschieden, die Einrichtung zum Donnerstag, den 26.03.2020 vorsorglich zu schließen.

Diese Maßnahme wurde vorausschauend in erster Linie vordergründig zum Schutz der Patienten und der Belegschaft der Klinik getroffen.

Gerade auch aus den Erkenntnissen ähnlich gelagerter Einrichtungen, z.B. in Italien oder Spanien war uns diese schnelle Entscheidung wichtig, um einen größtmöglichen Schutz zu realisieren.  

 

gez. Thomas Müller

Landrat des Landkreises Hildburghausen

26.03.2020 - Pressemitteilung aus dem Landratsamt -Der Landkreis Hildburghausen erlässt einen Zahlungsstopp für Hortgebühren

Auf Grund der Schließung der Schulhorte in Folge der Coronavirus SARS-CoV-2 Pandemie setzt der Landkreis Hildburghausen mit Wirkung vom 01. April 2020 die Erhebung der Hortgebühren aus.
Das bedeutet, dass der Landkreis ab diesem Zeitpunkt keine Hortgebühren abbuchen wird und Selbstzahler von der Überweisung der Hortgebühren befreit sind. Zur Verfahrensweise der Rückerstattung oder Verrechnung von überzahlten Hortgebühren ergeht zeitnah eine Information an die Eltern.
Nicht betroffen von der Entscheidung sind Eltern, die im Rahmen der Notbetreuung weiter Betreuungsleistungen in Anspruch nehmen.

26.03.2020 - Aktuelle Fallzahlen Covid-19 im Landkreis Hildburghausen

Mit Stand des 26.03.2020, 17:00 Uhr wurden im Landkreis insgesamt sechs positiv getestete Personen mit dem Covid-19 Virus registriert. Die drei neu hinzugekommenen Personen sind den Gebietskörperschaften Eisfeld, VG Heldburger Unterland/Poppenhausen und der VG Feldstein/Oberstadt zuzuordnen.

27.03.2020 - Appell des Landrates an die Bürger*innen des Landkreises Hildburghausen

Liebe Mitbürger*innen,

Mir ist durchaus bewusst, dass sie mit Nachrichten und Informationen aus aller Welt und über zahlreiche Informationskanäle zur Thematik Corona überhäuft werden. Ich möchte mich heute dennoch in meiner Funktion als ihr Landrat an sie wenden und ihnen kurz einige Informationen zur aktuellen Lage im Landkreis und zur Arbeit des Corona-Koordinierungsstabs geben.

Sie haben der Presse und unseren Mitteilungen sicher bereits entnommen, dass wir unsere personellen Kapazitäten in der allgemeinen Kreisverwaltung auf ein Mindestmaß reduziert haben und das Landratsamt für den Besucherverkehr im Wesentlichen geschlossen ist. Dies betrifft auch unsere nachgeordneten Einrichtungen und die Einrichtungen in unserem Zuständigkeitsbereich die unter die Pflichtaufgabenerfüllung des Landkreises fallen. In Anbetracht der Frequenz des Besucherverkehrs war dies zum Schutz unserer Bürger*innen und Mitarbeiter*innen auch dringend notwendig. Wir haben ihnen gegenüber eine Verantwortung und die nehmen wir auch sehr ernst.

Liebe Mitbürger*innen,

Sie können sich sicher sein, dass wir in allen Bereichen für sie da sind. Auch wenn die Kreisverwaltung de facto in einen gewissen Krisenmodus übergegangen ist, wir sind jederzeit handlungsfähig. Entsprechend ihrer Aufgabenstellungen arbeiten viele Mitarbeiter*innen von zuhause aus. Es werden alle auf die Situation bezogenen notwendigen Arbeiten erledigt.

Ich hoffe sie haben dafür Verständnis. Wir nehmen die Lage sehr ernst und versuchen alles erdenklich Mögliche, um die Situation weitestgehend im Griff zu behalten.

Ihnen ist bereits bekannt, dass ein Koordinierungsstab zur Bewältigung der aktuellen Herausforderungen in der Krisenzeit konstituiert wurde. Diesem zuzurechnen sind neben meiner Person und dem Hauptamtlichen Beigeordneten Dirk Lindner als Leiter des Stabs, die Amtsleiter*innen der verschiedenen Ämter des Hauses (z.B. Haupt- und Rechtsamt, Ordnungsamt, Gesundheitsamt, Veterinäramt, Katastrophenschutz) sowie sämtliche Mitarbeiter*innen der Hausleitung – dies betrifft die Personen des Büro Landrates und jene der Stabsstelle des Hauptamtlichen Beigeordneten - und alle Mitarbeiter des Gesundheitsamtes und des Katastrophenschutzes. Extern gehören dem Stab auch die Leiter der Krankenhäuser (REGIOMED, Helios), der Pflegeheime (Masserberg, Bad Colberg, Römhild) des Rettungsdienstes, Vertreter der Apotheken, der Kassenärztlichen Vereinigung, der Polizei und bei Bedarf auch der Bundeswehr an. Sie fungieren als Fachberater und werden situationsbedingt explizit in die Stabsarbeit involviert. Darüber hinaus erfolgt zwischen beiden Ebenen ein ständiger Informationsaustausch.

Der Koordinierungsstab ist von Montag bis Freitag von 08:00-17:00 Uhr und Samstag und Sonntag von 08:00-12:00 Uhr ständig besetzt. Die Erreichbarkeit über diese Zeiten hinaus ist selbstverständlich auch geregelt.

Unser Sitzungssaal ist derweil zum Arbeitsort für den ständig tätigen Koordinierungsstab umfunktioniert worden. Dementsprechend wurden auch die technischen Kapazitäten erweitert und der Lage angepasst, um den direkten Kontakt zu allen notwendigen Stellen halten zu können (z.B. Staatskanzlei, Thüringer Innenministerium und Thüringer Landesverwaltungsamt etc.). Auch Telefonkonferenzen unterschiedlichster Art finden hier regelmäßig statt. Wir suchen stets auch nach weiteren Möglichkeiten der Informationsvermittlung, um alle Bürger*innen zu erreichen.

Mir ist sehr bewusst, dass mit den von uns erlassenen Allgemeinverfügungen Restriktionen einhergehen, die tiefe Einschnitte in ihre Persönlichkeitsrechte bewirken. Es wird von uns allen viel Einsicht und Vernunft gefordert. Meine Bitte, die schon so viele andere auch ausgesprochen haben, ist deshalb nicht neu: Abstand zueinander halten ist das Gebot der Stunde. Dies ist für den Selbstschutz gleichermaßen wichtig, wie auch für den Schutz all unserer Mitmenschen.

Wir sind ein sehr ländlich geprägter Landkreis. Im Zentrum des gesellschaftlichen Zusammenlebens stehen unsere Gemeindezentren und die vielen kleinen Dörfer mit einer regen Vereinskultur. Unser Leben, ja unser Gemeinwohl, ist vom Miteinander und vieler persönlicher Kontakte geprägt. Wenn wir den Kampf gegen das Virus gewinnen wollen, und wir wollen ihn gewinnen, dann müssen wir für eine nicht bestimmbare Zeit, auf die liebgewonnene Lebensweise verzichten. Wir müssen alle die besonders schützen, die sich in Risikosituationen befinden. Das sind insbesondere ältere Menschen oder Menschen mit Vorerkrankungen. Die jüngeren Generationen tragen aber gleichwohl eine sehr hohe Verantwortung. Helfen wir denen, die Hilfe brauchen.

Jetzt ist so eine Situation, in der sich zeigt, wie stark eine Gemeinschaft ist. Jetzt zeigt sich, wie weit ein jeder bereit ist, persönliche Opfer zu bringen, um dieser Gemeinschaft zu helfen.

Ich, und mit Sicherheit auch sie nicht, möchten hier bei uns Zustände erleben, wie wir sie gerade aus Italien oder Spanien durch die tägliche Berichterstattung in den Medien gezeigt bekommen. Unsere Krankenhäuser bereiten sich schon länger auf die Zunahme von Krankheitsfällen vor. Wir haben es mit Vernunft selbst in der Hand mitzuhelfen, damit unser Gesundheitssystem und die dort tätigen das kommende bewältigen können.

Ich möchte an dieser Stelle allen danken, die speziell in den medizinischen sowie in allen anderen versorgungsdienstleistenden Bereichen tätig sind.

Wir sind bemüht, die Einschränkungen aus den Allgemeinverfügungen aufzuheben oder in ihrer Wirkung abzumildern, sobald es die Situation zulässt. Die aktuelle Lage können sie täglich unseren Pressemitteilungen entnehmen. Schauen sie auch bitte auf unsere Internetpräsenz www.landkreis-hildburghausen.de, wo wir stetig alle Informationen bündeln.

Liebe Mitbürger*innen, es wir auch eine Zeit nach Covid-19 geben. Vielleicht sind die Lehren aus der Zeit jetzt auch eine Chance für die Zeit danach. Bleiben sie gesund und helfen sie mit.

Mit freundlichen Grüßen

gez.
Thomas Müller
Landrat

27.03.2020 - Aktuelle Fallzahlen Covid-19 im Landkreis Hildburghausen

Mit Stand des 27.03.2020, 17:00 Uhr wurden im Landkreis insgesamt sieben positiv getestete Personen mit dem Covid-19 Virus registriert. Der neu hinzugekommene Fall ist der Gebietskörperschaft Masserberg zuzuordnen.

29.03.2020 - Aktuelle Fallzahlen Covid-19 im Landkreis Hildburghausen

Mit Stand des 29.03.2020, 11:00 Uhr wurden im Landkreis insgesamt sieben positiv getestete Personen mit dem Covid-19 Virus registriert. Aus unseren bisherigen täglichen Meldungen können sie die jeweiligen Gebietskörperschaften entnehmen, in denen die entsprechenden Personen gemeldet sind.

Aus datenschutzrechtlichen Gründen und vor dem Hintergrund des Schutzes von Persönlichkeitsrechten geben wir keine personenbezogenen Daten an die Öffentlichkeit, sondern weisen nur auf das unmittelbare Einzugsgebiet einer positiv getesteten Person hin.

Wir möchten sie darauf aufmerksam machen, dass es aufgrund der Vielzahl der durchgeführten Abstriche aktuell zu Kapazitätsengpässen in den Testlaboren kommt und entsprechende Ergebnisse zeitverzögert zu erwarten sind. Es ist daher davon abzusehen, vorschnell eine positive Prognose hinsichtlich der Verbreitung des Corona-Virus vorzunehmen.

30.03.2020 - Information des Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamtes

Die Einfuhr von Tieren aus anderen Ländern hat auf Grund der möglichen Verschleppung des neuartigen Corona Virus (SARS-CoV-2) zu unterbleiben!
Ein widerrechtliches Einführen hat ordnungsrechtliche Sanktionen für alle Beteiligten zur Folge.

Bitte um Beachtung!

30.03.2020 - Aktuelle Fallzahlen Covid-19 im Landkreis Hildburghausen

Mit Stand des 30.03.2020, 17:00 Uhr wurden im Landkreis insgesamt neun positiv getestete Personen mit dem Covid-19 Virus registriert. Aus unseren bisherigen täglichen Meldungen können sie die jeweiligen Gebietskörperschaften entnehmen, in denen die entsprechenden Personen gemeldet sind. Von den heute zwei neu erfassten Personen wohnt eine Person in Hildburghausen, die andere im Gebiet der Gemeinde Masserberg.

Aus datenschutzrechtlichen Gründen und vor dem Hintergrund des Schutzes von Persönlichkeitsrechten geben wir keine personenbezogenen Daten an die Öffentlichkeit, sondern weisen nur auf das unmittelbare Einzugsgebiet einer positiv getesteten Person hin.

Wir möchten sie darauf aufmerksam machen, dass es aufgrund der Vielzahl der durchgeführten Abstriche aktuell zu Kapazitätsengpässen in den Testlaboren kommt und entsprechende Ergebnisse zeitverzögert zu erwarten sind.

31.03.2020 - Aktuelle Fallzahlen Covid-19 im Landkreis Hildburghausen

Mit Stand des 31.03.2020, 17:00 Uhr wurden im Landkreis insgesamt zehn positiv getestete Personen mit dem Covid-19 Virus registriert. Aus unseren bisherigen täglichen Meldungen können sie die jeweiligen Gebietskörperschaften entnehmen, in denen die entsprechenden Personen gemeldet sind. Der neu hinzugekommene Fall ist der Gemeinde Masserberg zuzuordnen.

Aus datenschutzrechtlichen Gründen und vor dem Hintergrund des Schutzes von Persönlichkeitsrechten geben wir keine personenbezogenen Daten an die Öffentlichkeit, sondern weisen nur auf das unmittelbare Einzugsgebiet einer positiv getesteten Person hin.

© 2021 Landkreis Hildburghausen