Sprungziele
Seiteninhalt
30.06.2021

Landkreis Hildburghausen beteiligt sich als Modellkommune an der Erprobungeines thüringenweiten eTarif

Landkreislogo HBN
Landkreislogo HBN

Am 1. Juli 2021 startet die Testphase des ersten elektronischen Tarifes für Thüringen - ein Gemeinschaftsprojekt des Verkehrsverbundes Mittelthüringen (VMT) in Kooperation mit Verkehrsunternehmen aus ganz Thüringen. Und unser Landkreis wird Modellkommune sein. Denn bevor Fahrgäste in der für 2022 geplanten Pilotphase die Vorteile des eTarifes in fast ganz Thüringen erleben können, wird der neue Tarif im Landkreis Hildburghausen durch die Verkehrsunternehmen WerraBus und Süd-Thüringen-Bahn auf der Strecke Grimmenthal-Themar-Hildburghausen-Eisfeld sowie in der Stadt Nordhausen durch die Verkehrsbetriebe Nordhausen GmbH auf die Probe gestellt.

Die Testregionen liegen außerhalb des aktuellen VMT-Gebiets und stehen exemplarisch für den öffentlichen Nahverkehr in Thüringen: Denn durch die Heterogenität der Testgebiete umfasst die Testphase einen städtischen Raum und ein ländliches Gebiet sowie die Verkehrsmittel Straßenbahn, Bus und Eisenbahn.
Perfekte Voraussetzungen, um den eTarif für Thüringen zu erproben. Mit dem eTarif Thüringen brauchen Fahrgäste zukünftig weder Tarifkenntnisse noch passendes Kleingeld für Fahrkarten, um durch den Freistaat zu reisen.
Das in kooperativer Zusammenarbeit geschaffene Projekt hat einen thüringenweiten elektronischen Tarif zum Ziel, der die Möglichkeit eröffnet, Nahverkehrstarife völlig neu zu denken. Motivation war es, einen transparenten und fairen Tarifansatz zu entwickeln, bei dem Fahrgäste einfach durch Thüringen reisen, ohne sich mit Tarifzonen und Preistabellen beschäftigen zu müssen. Denn bei dem gemeinsam erarbeiteten eTarif Thüringen handelt es sich um einen digitalen Tarif, bei dem der Fahrpreis auf Basis von Luftlinien-Kilometern nach der Fahrt automatisch abgerechnet wird. Dazu wird die Entfernung zwischen Start und Ziel als Luftlinie ermittelt, was dank des von den Erfurter Verkehrsbetrieben bereitgestellten Smartphone basierten Vertriebssystems – der FAIRTIQ-App – problemlos möglich ist. Für jede Fahrt fällt ein Grundpreis an, dazu kommt ein Entfernungspreis je angefangenem gefahrenen Luftlinien-Kilometer. Mit dem „Tagesdeckel“, einem Höchstpreis pro Tag, haben Fahrgäste die volle Kostenkontrolle, egal wie oft sie an einem Tag mit dem ÖPNV fahren. Die gesamte Abwicklung – vom Fahrkartenkauf bis hin zur Abrechnung – erfolgt über die im Jahr 2020 im VMT eingeführte FAIR-TIQ-App. So greifen digitaler Vertrieb und elektronischer Tarif nahtlos ineinander.

Werden Sie Testkunde!
Interessierte Fahrgäste im Kreis Hildburghausen und in der Stadt Nordhausen können als Testkunden vom 1. Juli bis zum 31. Dezember 2021 den innovativen Tarif vor allen anderen testen. Alles, was dafür benötigt wird, ist die FTQ Lab App, die kostenlos heruntergeladen werden kann und mit dem Code REALLAB21 freigeschaltet wird. Dann nur noch das gewünschte Zahlverfahren in der App hinterlegen, einchecken, einsteigen und los.

Alle Infos und Details können Sie auf der Internetseite von WerraBus abrufen. Hier finden Sie eine Anleitung zur Installation und Bedienung der App und können sich in den FAQs über spezifische Fragen zur Tarifberechnung oder zur Kundenbetreuung informieren.
Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung! Helfen Sie uns dabei, unseren öffentlichen Nahverkehr attraktiver und zukunftsfähiger zu gestalten.

Im September starten wir dann zeitversetzt zum Modellprojekt eine Mobilitätsumfrage. Die Ergebnisse aus der Befragung und der Testphase eTarif-Thüringen sollen uns helfen, Ihnen künftig ein breites und bedarfsgerechtes Angebot im öffentlichen Nahverkehr vorhalten zu können, dass für und mit unseren Bürger*innen gestaltet wurde.

gez. Jessica Weinland-Schmidt
Leiterin Kreisentwicklungsplanung

© 2022 Landkreis Hildburghausen