Sprungziele
Seiteninhalt

Aktuelles

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   Alle

Namensänderung

Die Zuständigkeit für Verfahren nach dem StAG bzw. NamÄndG ist bei Wohnsitznahme bzw. gewöhnlichem Aufenthalt im Landkreis Hildburghausen gegeben.


Die Namensänderungsbehörde darf einen Familiennamen nach § 1 und einen Vornamen nach § 11 des Gesetzes über die Änderung von Familiennamen und Vornamen nur auf Antrag und bei Vorliegen eines wichtigen Grundes im Sinne des § 3 NamÄndG ändern. Über die Grundsätze der rechtlichen Voraussetzungen, die vorzulegenden Unterlagen zur Beantragung einer behördlichen Namensänderung und die Höhe der anfallenden Gebühren werden Sie in einem Beratungsgespräch in Kenntnis gesetzt.

Zuständigkeit:
In Thüringen erfolgt die Entscheidung zur Änderung von Familiennamen und Vornamen bei den Landkreisen und kreisfreien Städten (§ 13a NamÄndG und § 2 Abs. 3 der 1. NamÄndDV).

Kosten:
Die Gebühr für die Änderung des Familiennamens beträgt 2,50 bis 1022,-- €, die Gebühr für die Änderung des Vornamens beträgt 2,50 € bis 250,00 € (§ 3 Abs.1 Satz 1 der 1. Verordnung zur Durchführung des Gesetzes über die Änderung von Familiennamen und Vornamen -1. NamÄndDV- ).

Die Bemessung der Rahmengebühr richtet sich nach § 9 ThürVwKostG. Ihre wirtschaftlichen Verhältnisse und der mit der Amtshandlung verbundene Verwaltungsaufwand werden hierbei berücksichtigt.


Die Kostenfestsetzung der zu erhebenden Gebühr über die Namensänderung erfolgt auf der Grundlage des Gebührenverzeichnisses des Landratsamtes Hildburghausen, welches zu Ihrer Kenntnisnahme bei Antragstellung ausgehändigt wird.

© 2019 Landkreis Hildburghausen