Sprungziele
Seiteninhalt

Aktuelles

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   Alle

Sortierhilfe für Haushaltsabfälle / Entsorgung von Verpackungen


Hier haben wir Ihnen eine Auswahl für die im Haushalt am häufigsten anfallende Abfälle zusammengestellt um Ihnen eine Hilfe beim Sortieren zu geben.
Sollten Sie dennoch einmal Abfälle haben, die hier nicht auf-
geführt sind, können Sie sich gern an die Mitarbeiter des
Abfallwirtschaftsamtes wenden: Tel.: 03685/445471
Weitere wichtige und interessante Informationen erhalten Sie auch unter: www.recycling-fuer-deutschland.de

Papiertonne

Das gehört hinein:

  • Broschüren
  • Bücher
  • Büropapier
  • Geschenkpapier
  • Kartonagen
  • Kataloge
  • Papierverpackungen
  • Prospekte
  • Papiertüten
  • Schreibpapier
  • Telefonbücher
  • Wellpappe
  • Verpackungen aus Pappe oder Tiefkühlpappe
  • Zeitschriften
  • Zeitungen

Das gehört nicht hinein

Hinweise

Leerung der Papiertonne alle 4 Wochen, siehe Abfallfibel 2017 

Behälter am Abfuhrtag bis 6.00 Uhr morgens bereitstellen

Glas-Container

Das gehört hinein:

Alle Verkaufsverpackungen aus Glas sofern nicht Mehrwegverpackung

  • Flaschen
  • Konservengläser

Das gehört nicht hinein:

Hinweis:

Gelber Sack

Das gehört hinein:

Nur Verkaufsverpackungen!

  • Metalle:
    • Konserven
    • Getränkedosen
    • Verschlüsse
    • Alu-Schalen
    • Alu-Deckel
    • Alu-Folien

  • Verbundstoffe:
    • Getränke- und Milchkartons
    • Vakuumverpackungen

  • Kunststoffe:
    • Folien: Tragetaschen, Beutel, Einwickelfolien
    • Flaschen: von Spül-, Wasch- und Körperpflegemitteln
    • Schaumstoffe: Obst- und Gemüsebehältnisse und andere geschäumte Verpackungen
    • Becher: Milchprodukte, Margarine

Das gehört nicht hinein:

  • Verkaufsverpackungen aus Glas und Papier
  • Abfälle aller Art die keine Verkaufsverpackungen sind

Hinweis:

  • Die Entsorgung erfolgt 14-tägig nach bekanntem Termin- und Abfuhrplan!
    siehe Abfallfibel 2017

Biotonne

Was ist Bioabfall?

Bioabfälle im Sinne dieser Satzung sind Abfälle tierischer oder pflanzlicher Herkunft zur Verwertung, die durch Mikroorganismen, bodenbürtige Lebewesen oder Enzyme abgebaut werden können. Hierzu gehören z.B. Mist, Altstroh, Futtermittelabfälle, überlagerte Nahrungsmittel etc. (vgl. Anhang 1 Nr. 1 der Bioabfallverordnung – BioAbfV vom 21. September 1998 (BGBl. I S. 2955) zuletzt durch Artikel 5 der Verordnung zur Vereinfachung der abfallrechtlichen Überwachung vom 20. Oktober 2006 (BGBl. IS. 2298).
Bioabfall wird in gesondert festgelegten Einzugsbereichen getrennt vom Restmüll entsorgt, im Regelfall bei Großwohnanlagen ab 27 Einwohner pro Grundstück. Die Festlegung der Einzugsbereiche trifft im Einzelfall der Landkreis.

Das gehört hinein:

  • Blumenerde
  • Blumensträuße
  • Eierschalen
  • Fallobst
  • Gartenabfälle
  • Gemüsereste
  • Grünschnitt
  • Haustierstreu (kompostierbar)
  • Haare und Federn
  • Kaffeesatz mit Filter
  • Kleintiermist
  • Laub
  • Nussschalen
  • Obstreste
  • Orangen- und Bananenschalen
  • Salatreste
  • Speisereste auch Knochen
  • Strauchschnitt
  • Teefilter/-beutel
  • Topfpflanzen ohne Topf 
  • Zitrusfrüchte
  • Zimmerpflanzen

Das gehört nicht hinein:

Restmülltonne

Was ist Restmüll?

Restmüll im Sinne dieser Satzung ist der Teil des Hausmülls, der nicht verwertbar ist und zur Beseitigung überlassen wird.

Das gehört hinein:

  • Asche
  • Backpapier
  • Filzstifte
  • Fotos
  • Glühlampen
  • Haustierstreu
  • Hygieneartikel
  • Kehricht
  • Keramik
  • Kerzen
  • Knochen
  • Kugelschreiber
  • Lederreste
  • Porzellanbruch
  • Putzlappen
  • Spezialpapiere
  • Staubsaugerbeutel
  • Stoffreste/Wollreste
  • Video-Audiokassetten
  • Windeln
  • Zigarettenkippen/-asche

Das gehört nicht hinein:

 

Hinweise:

  • Leerung der Restabfalltonne je nach Bedarf 14 tägig bzw. längerfristig
    siehe Abfallfibel 2017
  • Behälter am Abfuhrtag bis 06.00 Uhr morgens bereitstellen

 

Sperrmüll

Was ist Sperrmüll?

Sperrmüll ist in privaten Haushaltungen und anderen Herkunftsbereichen anfallender Abfall, der aufgrund seiner Größe, seiner Beschaffenheit oder seines Gewichts nicht in die zugelassenen Behältnisse für Restmüll aufgenommen werden kann und daher einer gesonderten Entsorgung bedarf.

Das gehört hinein:

  • Altholz aus dem Innenbereich
  • Autokindersitze
  • Bettgestelle
  • Bilderrahmen
  • Blumenkästen und Blumentöpfe
  • Bobbycars
  • Bodenbeläge
  • Federbetten
  • Fußbodenbeläge
  • Freizeitmöbel
  • Gardinenstangen
  • Garderoben
  • Gewächshausfolie
  • Kinderwagen
  • Kinderspielzeug
  • Kleiderständer
  • Koffer
  • Kommoden
  • Kisten
  • Lampenschirme
  • Lattenroste
  • Liegen
  • Matratzen
  • Malerfolie
  • Möbel
  • Obstkisten
  • Pflanzkübel
  • Planschbecken
  • Plastikeimer, -schüsseln, - wannen
  • Polstermöbel
  • Regale
  • Sandkästen
  • Schaumstoffe
  • Schränke
  • Sessel
  • Sitzbänke
  • Sofas
  • Spiegel
  • Sportgeräte
  • Stühle
  • Teppiche
  • Teppichböden
  • Textilböden
  • Tische
  • Vorhangschienen
  • Wasserbetten
  • Wäschekörbe

Das gehört nicht hinein:

Hinweise:

  • Hausabholung einmal jährlich kostenlos (maximal 1 m³/ Einwohner)
  • nach schriftlicher Anmeldung (Bestellkarte liegt dem Jahresgebührenbescheid bei)
  • Wartezeit: ca 14 Kalendertage (Terminmitteilung erfolgt)
  • Die Abholung erfolgt nur von an die Abfallentsorgung angeschlossenen
    Grundstücken (Wohn- bzw. Geschäftsadresse des Benutzers) und von den für die Restmüllentsorgung üblichen Plätzen, das heißt, auch nicht von Grundstücken, bei denen die Anfahrt mit Müllfahrzeugen üblicherweise nicht erfolgt.
  • Bitte auf rechtzeitige und ordnungsgemäße Bereitstellung achten 
  • Bei der Sperrmüllentsorgung – auch auf den Wertstoffhöfen – ist auf die
    Trennung von verwertbarem Holz und übrigem Sperrmüll zu achten.


Sortierhilfe zum Ausdrucken

© 2020 Landkreis Hildburghausen