Sprungziele
Seiteninhalt
07.11.2018

Baum der Hoffnung

Zu einer besonderen Aktion hatte der WEISSE RING am 30. Oktober um 11.30 Uhr eingeladen, um ein Zeichen zu setzen für alle Opfer von Gewalt und Kriminalität im Landkreis Hildburghausen.
Gemeinsam mit dem Landrat Thomas Müller, dem Bürgermeister Holger Obst von Hildburghausen, der Landesvorsitzenden des Weissen Ring e.V., Frau Walsmann, Landtagsabgeordnete Frau Floßmann sowie Norbert Natterer, Verbandsvorsitzender der Kreissparkasse (die übrigens den Baum gesponsert hat) wurde der „Baum der Hoffnung“ an einem schönen zentralen Ort – gegenüber dem Stadtmuseum Hildburghausen gleich neben dem Mühlencafe / Bäckerei Beiersdorfer gepflanzt. So wie ein junger empfindsamer Baum sich erst verwurzeln muss, so möchte auch der WEISSE RING Opfern wieder Halt geben. „Die Bäume sollen Hoffnung spenden.“

Hilfe und Unterstützung bekommen Opfer (sei es Opfer von Cybermobbing, häusliche Gewalt oder sexuelle Straftaten) über die Außenstelle Landkreis Hildburghausen: Gerd Braun (0151/55164605) sowie Yvonne Maul (03685-405200)
Weiterhin ist das Opfer-Telefon unter der Rufnummer 116006 anonym, kostenfrei und täglich von 7 -22 Uhr erreichbar.

Aufruf: Außerdem sucht der Weisse Ring zur Unterstützung des Teams händeringend noch nach freiwilligen Mitarbeitern/-innen. Helfen auch Sie gern anderen Menschen?, so schauen Sie doch einmal auf der der Homepage www.weisser.ring.de vorbei oder melden sich in der Außenstelle. Vielleicht wäre dieses vertrauens-und verantwortungsvolle Ehrenamt in der Hilfsorganisation doch auch etwas für Sie?

© 2018 Landkreis Hildburghausen