Sprungziele
Seiteninhalt
18.08.2020

Sonderfonds für Vereine in Not

Nicht wenige Vereine und gemeinnützige Organisationen in Thüringen sind durch die Corona-Pandemie in eine existenzbedrohende Situation geraten. Allein durch ausgefallene Veranstaltungen fehlen Einnahmen, die sonst für ein Plus in der Vereinskasse sorgten. Hinzu kommen Ungewissheiten bezüglich weiterer Projektförderungen und der Zahlungsfähigkeit der Kommunen.

Wie bereits die ZiviZ-Studie, der Paritätische Wohlfahrtsverband und ein Zusammenschluss des gemeinnützigen Sektors in Untersuchungen und Stellungnahmen festgestellt und gefordert haben, braucht es eine Soforthilfe für existenzbedrohte Vereine.

Zur Umsetzung dieses Vorhabens setzt die Thüringer Ehrenamtsstiftung einen Sonderfonds für Vereine in Not auf. Das Hilfsprogramm zielt auf die Beseitigung einer Existenzbedrohung in Folge finanzieller Engpässe ab dem 28. März 2020 ab. Die finanzielle Unterstützung beträgt maximal 4.000 € bei der Möglichkeit einer mehrfachen Antragstellung. Sie erfolgt in Form nicht rückzahlbarer Zuschüsse.

Der Sonderfonds für Vereine in Not kann ab sofort von Ihnen in Anspruch genommen werden und ist bis zum 31.12.2020 befristet. Die Antragstellung wird unbürokratisch per Online-Formular über www.thueringer-ehrenamtsstiftung.de angeboten.

Antragsberechtigt sind

  • gemeinnützig anerkannte Organisationen oder solche mit ausgewiesenem mildtätigen, religiösen und/oder kirchlichen Zweck
  • mit Sitz in Thüringen
  • die nicht über hauptamtliches Personal verfügen
  • die keinen laufenden wirtschaftlichen Geschäftsbereich ausführen
  • nicht über Rücklagen verfügen, um den finanziellen Engpass zu überbrücken
  • die keine weiteren Förderungen aus anderen Hilfsfonds zur Bewältigung der Corona-Pandemie beantragt oder erhalten haben.

Folgende Kosten übernimmt die Thüringer Ehrenamtsstiftung mit dem Sonderfonds:

  • Anteilige Kosten für Miete und Pacht, Strom, Nebenkosten
  • Internet- und Telefongebühren
  • Versicherung
  • Verbrauchsmaterial z.B. Büromaterial, Portokosten
  • (Mitglieds)beiträge in Dachorganisationen
  • Mitgliederverwaltung und –betreuung, Software
  • Kosten für Instandhaltungen (bis 800 € brutto)
  • Stornokosten für Veranstaltungen
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Kosten für bereits in Auftrag gegebene und durch die Pandemie abgesagte Projekte (Storno- und Reisekosten, Ausfallhonorare, Werbung, Sachkosten o.ä.)

Die Thüringer Ehrenamtsstiftung freut sich, Thüringer Vereine und gemeinnützige Organisationen in dieser schwierigen Zeit mit einer Soforthilfe unterstützen zu können.

Weitere Informationen und Kontaktdaten erhalten Sie auf dem Antragsformular, welches auf der Homepage der Thüringer Ehrenamtsstiftung zu finden ist.

© 2020 Landkreis Hildburghausen