Sprungziele
Seiteninhalt

Schloss Eisfeld mit Museum "Otto Ludwig"


Eine Perle im fränkisch geprägten Südthüringen ist das Schloss Eisfeld, ein fränkischer Herrensitz aus dem 9. Jahrhundert, in seinem Kern eine mittelalterliche Burganlage. Das Steinerne Haus (Palas) wurde um 1080 und der Bergfried im 12. Jahrhundert errichtet. Die Burg hat im Laufe der Jahrhunderte vielfältige Veränderungen erfahren. 1360 wurde die Kemenate und 1558 der "Neue Bau" errichtet, der sich durch einen gewölbten Torgang, gebaut 1580, zur Stadt hin öffnet und heute das Torhaus bildet. Der 1555 erbaute Ökonomieflügel (Küchentrakt), zwischen Palas und Kemenate gab der Burganlage eine geschlossene Hufeisenform. Der Küchentrakt ist 1886 durch ein Gefängnisbau wilhelminischer Prägung ersetzt worden.
Seit 1949 beherbergt das Schloss hinter seinen wuchtigen Mauern das Museum der Stadt Eisfeld. Es betreut eine umfangreiche Sammlung zum Thüringer Porzellan, regionalem Handwerk und Zeugnissen der Volkskultur.
Schloss und Museum werden derzeit bis 2020 bei laufendem Betrieb denkmalgerecht instand gesetzt und neu gestaltet.
Erleben Sie das Wiedererstehen einer fürstlichen Residenz!

Die Gedenkstätte des Dichters Otto Ludwig aus Eisfeld (1813-1865) befindet sich im Gartenhaus der Parkanlage Unterm Heinig. (Besichtigung nur nach Voranmeldung möglich)

Im Otto Ludwig Museum
Im Otto Ludwig Museum


Eintrittspreise:

  • Einzelkarte 3,00 Euro
  • Ermäßigt 1,50 Euro
  • Familienkarte 6,00 Euro
  • Schulklassen 0,50 Euro je Kind (zwei Betreuer frei)
  • Turmbesteigung 0,50 Euro pro Person
  • Ermäßigung bei Thüringer Wald Card

© 2019 Landkreis Hildburghausen