Sprungziele
Seiteninhalt

Aufgaben / Bürgerinformation

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   Alle

Jagdangelegenheiten

Nr. 99067001000000

Spezielle Hinweise unserer Behörde

Der Jagdschein wird erteilt von der Unteren Jagdbehörde.
Er ist eine behördliche Erlaubnis, die zur Jagd berechtigt, aber stets nur in einem Jagdbezirk oder Jagdbogen, für den der Inhaber des Jagdscheines ein eigenes Jagdrecht, ein Jagdpachtrecht oder eine Jagderlaubnis besitzt.

Voraussetzungen:

Erforderliche Unterlagen für die Ausstellung (oder Verlängerung) eines Jagdscheines:

  • Zeugnis über die bestandene Jägerprüfung im Original (bei erstmaliger Beantragung)
  • 2 Passbilder (nur bei erstmaliger Ausstellung und Neuausstellungen)
  • Nachweis des Bestehens der gesetzlichen Jagdhaftpflichtversicherung
  • Antrag (siehe pdf-Dokument Antrag auf Erteilung/Verlängerung eines Jagdscheines)

Eine Erteilung bei erstmaliger Beantragung kann erst nach abgeschlossener Zuverlässigkeitsprüfung gem. § 17 BJagdG erfolgen.

Für die Erteilung von Jagdscheinen an ausländische Jäger/Innen gelten weitere Anforderungen. Siehe Informationen unter Rechtliche Grundlagen.


Kosten:

  • Einjahres-Jagdschein: 70,- €
  • Dreijahres-Jagdschein: 135,- €
  • Tages-Jagdschein: 45,- € 
  • Jugend-Jagdschein: 45,- € 
  • Einjahres-Falkner-JS: 60,- €
  • Dreijahres-Falkner-JS: 105,- €
  • Tages-Falkner-JS: 45,- €


Rechtliche Grundlagen
:

Bundejagdgesetz (BJagdG)
Thüringer Jagdgesetz (ThJG)
Thüringer Verwaltungskostenordnung für den Geschäftsbereich des Ministeriums für Bau, Landesentwicklung und Verkehr
Thüringer Verordnung zur Festsetzung der Höhe der Jagdabgabe (ThürJAVO)
Erteilung von Jagdscheinen an Ausländer/Innen

Leistungsbeschreibung

Jagd dient in erster Linie der Pflege und Erhaltung eines gesunden und artreichen Wildtierbestandes. Sie hat auch den Schutz des Wildes zum Ziel und soll dessen Lebensgrundlage sichern und pflegen.

Gemeinsam mit der Obersten Veterinärbehörde gilt außerdem dem Schutz vor Wildseuchen besondere Aufmerksamkeit. So werden auf Anforderung der Veterinärbehörden u. a. Blutproben vom Schwarzwild zur Untersuchung auf Schweinepest und Brucellose gewonnen. Auch zur Kontrolle des Status "Tollwutfreie Region" werden regelmäßig Füchse zur Untersuchung eingeschickt.

Durch die Bundeswildschutzverordnung unterliegen einige Wildarten einem besonderen Schutz. Auch hierfür ist im Freistaat Thüringen die Oberste Jagdbehörde zuständig.

An wen muss ich mich wenden?

Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft nimmt als Oberste Jagdbehörde im Rahmen der Fachaufsicht Einfluss auf die Unteren Jagdbehörden der Landkreise und kreisfreien Städte.

Rechtsgrundlage

Was sollte ich noch wissen?

Weitere Informationen zur Jagd bzw. Jagdmöglichkeiten in Thüringen finden Sie unter folgenden Seiten:

Formulare

© 2021 Landkreis Hildburghausen