Sprungziele
Seiteninhalt

Aufgaben / Bürgerinformation

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   Alle

Tiere - Schlachten - Sachkundenachweis - Erteilung

Nr. 99110010000000

Wer Tiere im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit schlachten oder im Zusammenhang hiermit ruhigstellen oder betäuben will, bedarf hierfür eines gültigen Sachkundenachweises der zuständigen Behörde. Der Sachkundenachweis wird auf Antrag erteilt, wenn die Sachkunde nach Maßgabe der Tierschutz-Schlachtverordnung nachgewiesen ist.

An wen muss ich mich wenden?

Wenden Sie sich an das zuständige Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt des Landkreises oder der kreisfreien Stadt, in dem/der die Tätigkeit erfolgen soll.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Ausbildungszeugnisse
  • ggf. Bescheinigung über Fortbildungen
  • Personalausweis

Welche Gebühren fallen an?

Für die Erteilung des Sachkundenachweises fällt eine Gebühr von 25 EUR an.

Für die gegebenenfalls erforderliche Prüfung zum Nachweis der Sachkunde ist derzeit folgender Gebührenrahmen festgelegt:

  • für die Abnahme des theoretischen Teils der Prüfung 25 bis 100 EUR

  • für die Abnahme des praktischen Teils der Prüfung 25 bis 100 EUR

Welche Fristen muss ich beachten?

Für die Antragstellung gibt es keine Frist.

Rechtsgrundlage

Rechtsbehelf

Gegen die Entscheidung zu Ihrem Antrag bzw. gegen eine nicht fristgerecht getroffene Entscheidung stehen Ihnen die Rechtsbehelfe nach der Verwaltungsgerichtsordnung zur Verfügung (Widerspruch, gegebenenfalls Klage vor dem Verwaltungsgericht).

Anträge / Formulare

Der Antrag kann formlos gestellt werden.

Was sollte ich noch wissen?

Bei nicht unerheblichen Verstößen gegen die Anforderungen der Tierschutz-Schlachtverordnung oder der Verordnung (EG) Nr. 1099/2009 muss mit der Entziehung des Sachkundenachweises gerechnet werden.

© 2021 Landkreis Hildburghausen